Top Arbeitgeber 3. Quartal 2012

Seit 2011 stellt Jobvoting, das erste Webportal für Jobbewertungen im Internet, jedes Quartal drei Unternehmen vor, die durch die Bewertungen seiner Mitarbeiter die Auszeichnung „Top Arbeitgeber“ verliehen bekommen hat. Mittlerweile sind es weit mehr als 100 Arbeitgeber, die dieses Prädikat bereits erhalten haben, aber an dieser Stelle sollen zumindest drei von ihnen besondere Erwähnung finden. In beiden vergangenen Quartalen wurden u.a. der Axel Springer Verlag, die Linde Gruppe, der Outsourcing Dienstleister TRX Germany GmbH und Konsumgüterkonzern Beiersdorf als Top Arbeitgeber vorgestellt.

Dieses Quartal wird die FDM Group GmbH verdientermaßen als erster Top Arbeitgeber vorgestellt, hat das Unternehmen doch das Jobvoting Top Ranking 2006-2011 angeführt und liegt auch heute noch auf den vorderen Plätzen der besten Arbeitgeber. Der international ausgerichtete IT-Dienstleister bietet seinen Kunden u.a. Anwendungs- und Infrastruktursupport, Java- und .Net Entwicklung sowie Software Testing. Der nächste Top Arbeitgeber hat in den vergangenen Monaten einen steilen Aufstieg hingelegt. Anfang des Jahres zu einem der besten Arbeitgeber des Jahres 2011 / 2012 gewählt, steht die Hotelkette Kameha Grand Bonn heute bereits in der Ewigen Top 20 Arbeitgeber-Liste aktuell auf Platz 6. Das Hotel, gelegen zwischen Siebengebirge und Rheintal, beschäftigt zurzeit über 200 Mitarbeiter.

Als drittes und letztes Unternehmen stellen wir in diesem Quartal die Audi AG vor. Der deutsche Automobilhersteller mit Hauptsitz in Ingolstadt ist eine Tochtergesellschaft des Volkswagen-Konzerns und gehört mit seiner über hundertjährigen Geschichte zu den bekanntesten und offenbar auch attraktivsten Traditionsunternehmen in Deutschland. Auch das Manager-Magazin kommt zu dem selben Ergebnis und hat in seinem jährlichen Ranking der besten Arbeitgeber für Berufsanfänger die Audi AG auf den ersten Platz gesetzt.

Trend Mitarbeiterzufriedenheit im Juli / August 2012

Inder sind weltweit die zufriedensten Mitarbeiter. Dies geht zumindest aus der Kienbaum Panel Studie hervor, die die Managementberatung Kienbaum jährlich mit der ORC International durchführt, nach der die Arbeitnehmer in Indien bei der Mitarbeiterzufriedenheit wiederholt auf dem ersten Platz im globalen Ranking landen. Daran sollte sich die Mitarbeiterzufriedenheit in Deutschland messen lassen, mit der es derweil allerdings nicht ganz so prächtig ausschaut. Nach den Ergebnissen der nunmehr fünfzehnten Messung der Mitarbeiterzufriedenheit in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf dem Portal für Arbeitgeberbewertungen http://www.Jobvoting.de hat sich die Zufriedenheit der Arbeitnehmer mit ihrem Beruf und Arbeitgeber weiter leicht verschlechtert. Die Ergebnisse werden in einer fortlaufend aktualisierten Trendanalyse zusammen gefasst und seit über einem Jahr mittlerweile jeden zweiten Monat auf Jobvoting veröffentlicht.

Im Juli / August 2012 gaben 14% (Vormonat 13%) der insgesamt 431 Befragten an, dass sie mit ihrer derzeitigen ^Mitarbeiterzufriedenheit Juli - August 2012Arbeitssituation sehr zufrieden sind. Weitere 23% (Vormonat 26%) der Umfrageteilnehmer bestätigten, dass sie mit ihrem Arbeitsplatz zurzeit durchaus zufrieden sind. Zusammen genommen sind dies also 37% (Vormonat 39%) der Arbeitnehmer, die einen hohen bis sehr hohen Zufriedenheitsgrad aufweisen. Also wie bereits im Jahr zuvor werden während der Sommerzeit saisonal die schlechtesten Werte gemessen. Möglich wäre allerdings auch ein Zusammenhang mit dem Abflauen der Konjunktur in Europa. Im Juni / Juli 2011 waren es gerade einmal 36% der Befragten, die sich insgesamt als zufrieden mit ihrer Situation am Arbeitsplatz zeigten.

Als durchschnittlich zufrieden erklärten sich in der jetzigen Umfrage 11% (Vormonat 10%) der Befragten. Für 18% (Vormonat 16%) ist ihre derzeitige Situation am Arbeitsplatz nicht zufriedenstellend. Hinzu kommen noch einmal 34% (Vormonat 35%) der Umfrageteilnehmer, die mit ihrem Job sehr unzufrieden sind. Insgesamt sind es also 52% der Arbeitnehmer in Deutschland, Österreich und der Schweiz, die sich eine deutliche Verbesserung in ihrem Arbeitsumfeld wünschen würden. Damit ist dieser Wert im Vergleich zum Vormonat weiter um einen Prozentpunkt gestiegen.