Auszeichnungen zum Arbeitgeber des Jahres 2013/2014

Die Leser des Portals für Arbeitgeberbewertungen Jobvoting.de haben ihre Arbeitgeber des Jahres 2013 / 2014 gewählt. Zu den Siegern gehören dieses Jahr mit der Computacenter AG, nubix Software-Design GmbH und der ITech Progress GmbH u.a. drei junge, mittelständische IT-Dienstleister. Daneben haben es mit dem Anbieter von Automotive Communication Novero GmbH und dem Unified Communications Spezialisten UC Point GmbH noch zwei Technologie-Unternehmen in die Rangliste der zehn besten Arbeitgeber geschafft. Mit MAN hat es zudem wieder ein multinationaler Maschinenbaukonzern in die Top Ten geschafft. Die Personaldienstleister Branche wird dieses Jahr durch die GVO Personal GmbH und die talk2move Fundraising GmbH erfolgreich repräsentiert.

Ganz besonders freuen wir uns aber darüber, dass dieses Jahr auch ein gemeinnütziger Verein in die Liste der Besten Arbeitgeber mit aufgenommen werden konnte. Der Familienschutzwerk e.V. ist eine durch Spenden finanzierte Organisation, die Kindern lebensrettende Behandlungen ermöglicht. Insgesamt also zehn Arbeitgeber, die im Vorjahr von den Arbeitnehmern die besten Jobbewertungen in puncto Arbeitsklima, Personalführung, Karrierechancen und Vergütung erhielten und sich nun mit der Auszeichnung „Arbeitgeber des Jahres“ schmücken können.

Arbeitgeber des Jahres 2014

Arbeitgeber des Jahres 2014

Die Auszeichnung zum Arbeitgeber des Jahres fand nun mittlerweile zum siebten Mal seit 2007 statt. Im Vorjahr wurden u.a. die Linde Gruppe, Continental, Volkswagen und die Metro AG zum Arbeitgeber des Jahres 2012 / 2013 ausgezeichnet. Noch weiter zurückblickend waren es z.B. die Bayer AG, Kameha Grand Bonn, Adidas und die CEMA AG, die mit dem Titel Bester Arbeitgeber ausgezeichnet wurden. In den Jahren zuvor hatten sich jeweils das Schweizer Online-Unternehmen HolidayCheck AG (2009), der Kölner CRM Spezialist Flow Fact AG (2008) und der Automobilzulieferer Hella KGaA Hueck & Co. (2007) den Titel Bester Arbeitgeber des Jahres geholt. Auch in den kommenden Jahren plant Jobvoting Arbeitgeber für ihre engagierte Arbeit für eine arbeitnehmerfreundliche Personalpolitik auszuzeichnen. Entweder durch die Verleihung des Prädikats Top Arbeitgeber oder wie jetzt durch die alljährliche Auszeichnung mit dem Titel Arbeitgeber des Jahres.

Der Chefredakteur von Jobvoting, Ronny Skrzeba, zeigt sich mit der erneut positiven Resonanz der Wahl des Arbeitgebers 2013/2014 erneut sehr zufrieden. „Neben den regelmäßigen Auszeichnungen von Unternehmen als TOP Arbeitgeber durch die Nutzer des Portals für Arbeitgeberbewertungen Jobvoting.de, gehört die Verleihung des Titels Arbeitgebers des Jahres mittlerweile bereits seit sieben Jahren zu einem festen Bestandteil der HR Branche im deutschsprachigen Raum. Es bleibt uns weiterhin ein wichtiges Anliegen, damit Unternehmen auszuzeichnen, die sich um eine hervorragende Personalarbeit verdient gemacht haben.

Trend Mitarbeiterzufriedenheit im Jahre 2013

Die deutschen Arbeitnehmer blicken mehrheitlich durchaus positiv in das neue Jahr 2014 und sind der Meinung, dass sich ihre wirtschaftliche Situation verbessern wird. Diese Einschätzung geht zumindest aus dem aktuellen Randstad Arbeitsbarometer hervor. Auch die Umfragewerte des vergangenen Jahres 2013 auf der Internet-Plattform für Arbeitgeberbewertungen Jobvoting.de stützen diese Beurteilung. Die seit nunmehr drei Jahren regelmäßig jedes Quartal durchgeführte Befragung der Besucher kommt zu dem Ergebnis, dass das Jahr 2013 mit einem durchschnittlichen Zufriedenheits-Index von 43% das bislang beste Jahr darstellt. Die Jahre zuvor wurde jeweils ein Index von 42% ermittelt.

Dennoch wird das ansonsten sehr positive Ergebnis etwas dadurch getrübt, dass die Zufriedenheitswerte insbeimagesondere im vierten Quartal stark eingebrochen sind. Insgesamt gaben nur 13% (Vorquartal 17%) der 604 Befragten an, dass sie mit ihrer derzeitigen Arbeitssituation sehr zufrieden sind. Weitere 24% (Vorquartal 28%) der Umfrageteilnehmer bestätigten, dass sie mit ihrem Arbeitsplatz zurzeit durchaus zufrieden sind. Zusammen genommen sind dies also gerade einmal 37% (Vorquartal 45%) der Arbeitnehmer, die einen hohen bis sehr hohen Zufriedenheitsgrad aufweisen. Als durchschnittlich zufrieden erklärten sich in der jetzigen Umfrage 10% (im Vorquartal waren es ebenfalls 10%) der Befragten. Für 28% (im Vorquartal 23%) ist ihre derzeitige Situation am Arbeitsplatz nicht zufriedenstellend. Hinzu kommen noch einmal 25% (Vorquartal 22%) der Umfrageteilnehmer, die mit ihrem Job sehr unzufrieden sind.

Insgesamt sind es also mit 53% mehr als die Hälfte der Arbeitnehmer in Deutschland, Österreich und der Schweiz, die sich eine deutliche Verbesserung in ihrem Arbeits- und Berufsumfeld wünschen würden. Damit ist dieser Wert im Vergleich zum Vorquartal um acht Prozentpunkte gestiegen.